Kupfer

Kupfer besitzt eine hohe elektrische und thermische Leitfähigkeit. Es ist gut korrosionsbeständig und lässt sich ohne besondere Probleme kalt umformen und dabei auch erheblich verfestigen. 

Man unterscheidet sauerstoffhaltiges (Cu-ETP), desoxidiertes (Cu-HCP u. DHP) sowie sauerstofffreies (Cu-OF) Kupfer. Dies spielt insbesondere bei der Wärmebehandlung, beim Schweißen oder Hartlöten eine Rolle (Stichwort "Wasserstoffversprödung").

Zur Fertigung unserer Erodierrohlinge verwenden wir zum Beispiel das unten aufgeführte Cu-ETP.

EN 1057 Kupfer und Kupferlegierungen - Nahtlose Rundrohre aus Kupfer für Wasser- und Gasleitungen für Sanitärinstallationen und Heizungsanlagen
EN 1172 Kupfer und Kupferlegierungen - Bänder und Bleche für das Bauwesen
EN 1652 Kupfer und Kupferlegierungen - Platten, Bleche, Bänder, Streifen und Ronden zur allgemeinen Verwendung
EN 1653 Kupfer und Kupferlegierungen - Platten, Bleche und Ronden für Kessel, Druckbehälter und Warmwasserspeicheranlagen
EN 13599   Kupfer und Kupferlegierungen - Platten, Bleche und Bänder aus Kupfer für die Anwendung in der Elektrotechnik
EN 13600 Nahtlose Rohre aus Kupfer für die allgemeine Anwendung in der Elektrotechnik
EN 13601 Stangen und Drähte aus Kupfer für die allgemeine Anwendung in der Elektrotechnik
EN 13605 Profile und profilierte Drähte aus Kupfer für die allgemeine Anwendung in der Elektrotechnik