Gusseisen (Grauguss GG25, Sphäroguss GGG40 und GGG60)

Als Gusseisen bezeichnet man allgemein eine Gruppe von Eisenlegierungen mit hohem Anteil von Kohlenstoff (> 2 %) und Silizium (> 1,5 %) sowie weiteren Bestandteilen wie Mangan , Chrom oder Nickel.
 

Gusseisen mit Lamellengraphit (GGL/GJL) / Grauguss

Der Graphit in Form von Lamellen bestimmt wesentlich die typischen Eigenschaften dieser Werkstoffe, wie die Bearbeitbarkeit, die Festigkeit, den Verschleißwiderstand, die Wärmeleitfähigkeit oder auch das Dämpfungsvermögen.
 

Gusseisen mit Kugelgraphit (GGG/GJS) / Sphäroguss

Die kugelförmige Ausbildung des Graphits verbessert im Vergleich zum Lamellengraphit die Zugfestigkeit, Streckgrenze, sowie E-Modul, Dehnung und Schlagzähigkeit.

Werkstoffkurzname(nach DIN EN) EN-GJL-250 EN-GJS-400-15 EN-GJS-600-3
Werkstoffnummer(nach DIN EN) EN-JL1040 EN-JS1030 EN-JS1060
Werkstoffkurzname(nach alter DIN) GGC 25 GGG 40 GGG 60
Werkstoffkurzname(nach alter DIN) 0.6025 0.7040 0.7060
Gängige Bezeichnung Grauguss Sphäroguss Sphäroguss
Ausführungen ab Lager Rund Vierkant Flach Rohr, Buchse Rund Vierkant Flach Rohr, Buchse Rund Vierkant Flach Rohr, Buchse
Eigenschaften gute Gleiteigenschaften, druckdicht, wärmebeständig, sehr verschleißfest und sehr gut bearbeitbar gut zerspanbar gut bearbeitbar und verschleißfest
Verwendung
  • Instandhaltung
  • Reparatur
  • allgem. Maschinenbau
  • Instandhaltung
  • Reparatur
  • Allgemeiner Fahrzeug- und Maschinenbau
  • Instandhaltung
  • Reparatur
  • Allgemeiner Fahrzeug- und Maschinenbau
Dichte (g/cm³) ca. 7,20 7,20 7,20