Bronzen (CuSn6, CuSn8, Alubronze)

Bronzen unterscheiden sich vom Messing durch bessere mechanische Eigenschaften und höhere Korrosionsbeständigkeit.

Man unterscheidet zwischen den hier aufgeführten Knetlegierungen (bis 8,5% Zinngehalt) und den Gusslegierungen (siehe Gussbronze).

Zu den Bronzen werden aber nicht nur Kupfer-Zinn Legierungen gezählt. Auch Kupfer-Aluminium Legierungen, wie zum Beispiel CuAl10Ni5Fe4 werden als Bronzen („Aluminiumbronzen“) bezeichnet, wobei größere Dimensionen und Rohre aus Werkstoff CuAl10Ni5Fe5-C-GC gegossen werden.

Werkstoffkurzname
(nach DIN EN)
CuSn6 CuSn8 CuAl10Ni5Fe4
Werkstoffnummer
(nach DIN EN)
CW452K CW453K CW307G
Werkstoffkurzname
(nach alter DIN)
CuSn6 CuSn8 CuAl10Ni5Fe4
Werkstoffkurzname
(nach alter DIN)
2.1020 2.1030 2.0966
Gängige Bezeichnung Zinnbronze, SnBz6 Zinnbronze, SnBz8 Aluminiummehrstoffbronze, ähnl. Aeterna W II A, für den Gusswerkstoff: AlBz10Ni, CuAl10Ni
Ausführungen ab Lager Bleche Rund Vierkant Flach Rohr, Buchse Rund Vierkant Flach Rohr, Buchse
Eigenschaften sehr gut korrosionsbeständig, verschleißfest, gut kaltumformbar, gut federnd, gut lötbar höhere Festigkeit und korrosionsbeständiger als CuSn6, verschleißfest, gut kaltumformbar, sehr gut federnd, gut lötbar, gute Gleiteigenschaften hohe Festigkeit auch bei hohen Temperaturen, dauerwechselfest auch bei Korrosionsbeanspruchung, sehr gut verschleißfest, korrosionsbeständig (Meerwasser, neutrale, saure und wäßrige Medien), erosionsbeständig, kavitationsbeständig, zunderbeständig
Verwendung
  • Federn aller Art
  • Steckverbinder
  • Federrohren
  • Gewebe- und Siebdrähte
  • Gleitlager
  • Gleitführungen
  • federnde Bauelemente
  • Kontaktfedern
  • Wellen
  • Schrauben
  • Verschleißteile
  • Steuerteile für Hydraulik
  • Kondensatorböden
Dichte
(g/cm³) ca.
8,80 8,80 7,60
Datenblatt des Dt. Kupferinstituts CuSn6 CuSn8